Die zehn schönsten Strecken für eine Fahrradtour durch Europa – 
Teil 2

Eine Radtour, die ist lustig, eine Radtour, die ist schön…!

Europa, wir lieben dich! Vor kurzem haben wir euch bereits den ersten Teil unserer Auswahl an sehens- und bereisenswerten Radstrecken durch unseren Heimatkontinent präsentiert. Hier folgt sogleich der zweite Teil mit fünf weiteren traumhaften Radreisen, die ihr bei eurer Urlaubsplanung für den Sommer 2018 durchaus in Betracht ziehen solltet. Da bekommt das Wort Fahrradtour eine ganz andere Bedeutung!

Arendal

6. Von Oslo nach Stavanger


Schwierigkeitsgrad: Leicht


Länge: 553 Kilometer

Diese Strecke ist für die ganze Familie geeignet und beginnt in Oslo. Entlang der Fjorde geht es hinauf in den Westen Norwegens. Angefangen bei Arendal mit seinem wunderschönen Hafenpanorama und einer Leuchtturminsel mit Übernachtungsmöglichkeit bringt einen die zweite Etappe ins Familienparadies Kristiansand, wo schöne Sandsträne, Freilichtmussen und tolle Bootstouren locken. Danach geht es weiter über Flekkefjord mit der Insel Hidra nach Stavanger. Von dort kann man ganz gemütlich den Zug zurück nach Oslo nehmen.

Besancon

7. Im Doubs-Talx


Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel

Länge: 158,5 Kilometer

Die Tour de France ist jedem ein Begriff. Damit wir Laien uns nicht den gleichen Strapazen aussetzen müssen, gibt es innerhalb der wunderschönen französischen Region des Vallée de Doubs eine tolle Alternative! Ihr startet tatsächlich am selben Ort wie die Profisportler und fahrt entlang des Radwanderwegs EuroVelo 6 den Rhein-Rhône-Kanal hinunter. Auf dem Weg liegt die „grünste Stadt Frankreichs“ Besançon, die bis in die Grafschaft Montbéliard als Welterbestätte ausgezeichnet ist. Dort hat übrigens auch die Gründerfamilie der Automarke Peugeot ihren Ursprung.

Dubrovnik

8. Entlang der kroatischen Adria


Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel

Länge: 584 Kilometer

Von Rijeka nach Dubrovnik verläuft der EuroVelo 8 – und führt euch durch eine der schönsten Regionen Europas. Steile Ufer und ruhige Buchten lösen sich mit freundlichen, kleinen Dörfern oder auch den Großstädten Split und Zadar ab. Und wenn ihr das Rad schonmal dabei habt, könnt ihr diese sofort damit erkunden. Das geht nämlich ganz besonders gut! Zauberschöne Strände, unzählige kleine Inseln und mehrere Nationalparks machen diese Radreise zu einem richtigen Abenteuer mit vielen verschiedenen Facetten.

Kirche auf Bornholm

9. Der Bornholm-Rundweg


Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel

Länge: 105 Kilometer

Bornholm ist ein ganz besonderes Kleinod in Dänemark. Berühmt für seine unglaublich feinen Sandstrände, wird die Insel auch als Karibik der Ostsee bezeichnet. Der kurze, aber umso schönere Radweg führt euch über sanfte Hügel, durch grüne Wälder und entspannte Küstenorte. Von Rönne startet ihr, und nach Rönne kehrt ihr zurück. Hammershus, die mittelalterliche Burgruine der Insel, sowie Jons Kapel, eine besondere Felsformation, sind die Höhepunkte auf eurer Rundreise.

Elbsandsteingebirge

10. Der Elberadweg


Schwierigkeitsgrad: Leicht

Länge: 54 Kilometer

Am Ende unserer kleinen Europareise kommen wir nun wieder zurück nach Deutschland. Insgesamt ist der Elberadweg ganze 1.000 Kilometer lang. Unsere Etappe führt von Dresden nach Bad Schandau und ist klein, aber fein. Nicht nur das einzigartige Elbsandsteingebirge ist ein wahrer Hingucker, auch die Festung Königsstein, die Basteibrücke oder der urige Kurort Bad Schandau sind einen Besuch wert.

Ihr seht: Warum in die Ferne schweifen? Unser wunderschöner Kontinent bietet zahlreiche Möglichkeiten, Land und Leute mit dem Fahrrad zu erkunden und eine unvergessliche Zeit zu erleben. In diesem Sinne: Gute Reise! 

Anna Enderes

administrator