E-bike Saison beginnt

Die neue E-Bike Saison beginnt! In die Pedale, fertig, los!

Sobald morgens die Sonnenstrahlen auf die Berggipfel strahlen und man die Vögel aufgeweckt zwitschern hört, ist er nicht mehr weit: der Frühling! Einer ersten E-bike Tour, bei der man sich die Luft, die plötzlich nicht mehr nach Winter riecht, um die Nase wehen lässt, steht nichts mehr im Wege.

 

Der letzte Schnee schmilzt bei diesen angenehmen Temperaturen gemächlich dahin und die neue E-Bike Saison steht eindeutig in den Startlöchern. Vielen kribbelt es schon länger in den Beinen, denn viel zu lange musste das YouMo E-Bike im Keller stehen.

Alt oder neu?

Bevor man so richtig in die Pedale tritt, sollte man sich überlegen, ob es das alte Bike noch tut oder ob man sich nach einer neuen Variante umsehen möchte. Denn vor allem die technischen Weiterentwicklungen stehen bei den E-Bikes 2019 im Vordergrund. Im YouMo Pop – Up Store stehen E-Bikes in vielen Varianten zu unterschiedlichen Preisen zum Testen bereit. Gerne kann man auch mal Probe fahren. Damit fällt die Entscheidung, welches E-bike das Richtige für einen ist, bedeutend leichter. Und wenn man sein altes Bike behält, dann einfach mal einen kompletten Check-Up machen lassen, damit man immer auf der sicheren Seite fährt.

Trend E-bike

Mehr als 40 Prozent des Fahrradumsatzes macht die Branche mittlerweile E-Bikes, Tendenz steigend. Denn das unterstützte, angenehme Radeln ist schon lange nichts mehr nur Rentner. Jede Altersgruppe greift mittlerweile auf ein stylisches E-bike zurück und liebt es.

Die E-bikes entwickeln sich ständig weiter und überzeugen die Fahrer mit einem tollen Fahrgefühl, bei ständig besserer Handhabung: Gewichtsreduktion, leistungsfähigere Akkus, Konnektivität des E-bikes, individuelle Designs und Farben, sowie die neuesten Sicherheitsfeatures, um nur einige Weiterentwicklungen zu nennen.

Das erste Mal wieder im Sattel

Wer sich ein neues E-bike anschafft oder nach langer Zeit wieder auf den Sattel steigt, sollte sich nicht übernehmen. Vor allem wenn das Bike neu ist, sollte man zuerst ein Gefühl für sein Zweirad bekommen. Wie reagiert es, wie bremst es usw. Erst wenn man das E-Bike beherrscht kann man sich an die erste Ausfahrt wagen. Der Vorteil beim E-bike ist natürlich das unterstützte Fahren. Auch ohne ein Profisportler zu sein, schafft man mit dem Akku auch weitere Strecken. Dabei kann man selbst entscheiden wieviel Unterstützung man haben möchte. So wird die Ausfahrt nicht zur totalen Verausgabung, sondern zum entspannten Fahrspaß.

Rundherum

Wie sieht’s eigentlich mit dem richtigen Outfit aus? Ob man mit Winterjacke oder Radtrikot fährt hängt natürlich von den herrschenden Temperaturen ab. Ein guter Tipp ist das Tragen von funktioneller Kleidung in der Layering-Methode, also im Zwiebellook. Unterhemd, Trikot, Fahrradjacke. So kann man sich den Temperaturen entsprechend anziehen bzw. ausziehen und riskiert nicht nach der ersten Ausfahrt wieder mit einer Erkältung im Bett zu landen.
Ein Helm ist natürlich ein absolutes Muss, auch hier gilt zu überlegen ob man sich ein neues Exemplar anschaffen möchte oder ob der alte noch gut genug ist. Bei den Fahrradhandschuhen sind die Meinungen zweigeteilt: die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Naja, also entscheidet selbst.

Grenzenlose Freiheit

Wer gut in die Saison startet und sein E-bike ausgiebig fährt, der kann sich das Abo fürs Fitnessstudio im Sommer sparen. Dafür mehr Zeit in der frischen Natur verbringen, bei tollen Ausflügen mit Familie und Freunden und bei einem entspannten Fahrgefühl mit einem stylischen YouMo E-Bike das totale Gefühl von Freiheit genießen. Das wäre doch was, oder nicht?

Kasia Maj

administrator