Kinekt Sattelstütze Test

Kinekt gefederte Sattelstütze: Test, Vergleich & Erfahrungen

Welche gefederte Sattelstütze ist aktuell die beste Wahl? Die Antwort liegt auf der Hand: Im Test wurde die Kinekt Sattelstütze Aluminium 2.1 vom Deutschen Magazin RADtouren mit der Note 1.2 als Top Produkt ausgezeichnet. Damit geht die Kinekt Sattelstütze als die beste gefederte Sattelstütze hervor. Im Vergleich befanden sich neben der Kinekt 13 weitere Marken-Sattelstützen.

Kinekt gefederte Sattelstütze im Test

Das Deutsche Magazin RADtouren hat im Rahmen des Genuss-Spezial 2020 gefederte Sattelstützen von bekannten Marken Herstellern getestet. Die Kinekt Sattelstütze wurde unter anderem mit den aktuellen Modellen von Cirrus Cycles, Ergotec, Rose, Airwings, by Schulz, Contec und Cane Creek verglichen. Darunter befanden sich sowohl Teleskopstützen als auch Parallellogrammstützen.

Im Test beweist sich die Kinekt als besonders flexibel. Sie passt sich dem individuellen Fahrer an und „verwandelt ruppige Pisten in glatte Bahnen“. Sie erfüllt also genau das, was anspruchsvolle Fahrer von einer Sattelstütze erwarten. Gelobt wurde auch das einfache und blitzschnelle Anpassen der Sattelstütze an die jeweiligen Streckenverhältnisse. Mit dem patentierten Kinekt Isolationssystem, welches in der Sattelstütze verbaut ist, schlägt sich dieses Modell somit im Vergleich zum “Top Produkt” und erhält die beste Note von 1.2.

2 Bauarten von Federsattelstützen im Vergleich

Grundlegend werden Sattelstützen nach ihrer Bauweise unterschieden. Teleskopstützen federn in Richtung der Achse und Parallellogrammstützen in einem Kreisbogen nach hinten. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben wir dir hier übersichtlich zusammengefasst. 

Hinweis: Im RADtouren Test 2020 wurden Sattelstützen beider Bauarten verglichen und bewertet. Die Kinekt Sattelstütze, eine Parallellogrammstützte, ging als Testsieger hervor.

Vor- und Nachteile von Teleskopstützen

Teleskopstützen haben einen einfachen Aufbau und sind am Fahrrad oder E-Bike selbst recht unauffällig, denn die Federung befindet sich im Sattelrohr. Der schlanke Aufbau dieser Art von Federung hat in der Regel ein geringeres Eigengewicht. Außerdem sind Teleskopstützen meist günstiger als Parallellogrammstützen. Die Federung bei Teleskopstützen bewegt sich beim Fahren nach unten, wodurch sich die Sattelhöhe und der Abstand zu den Pedalen verändert. Schläge und unebene Streckenverhältnisse sind deutlicher zu spüren, als mit Parallellogrammstützen.

Vor- und Nachteile von Parallellogrammstützen

Parallellogrammstützen wie die Kinekt bieten generell mehr Komfort beim Fahren als Teleskopstützen und sind für anspruchsvolle Fahrer und für E-Bikes ideal. Der Sattel federt nicht in der Höhe, sondern nach hinten. Somit bleibt die Sitzhöhe erhalten. Lediglich der Abstand zum Lenker verändert sich, was für Fahrer mit gestreckter Körperhaltung von Nachteil sein kann. Insgesamt sind Parallellogrammfederstützen aber viel sensibler und erlauben einen größeren Federweg. Sie gleichen unebene Strecken um ein Weites besser aus als Teleskopfederstützen und Schläge fühlen sich sehr sanft an.

Im Video von Kinekt wird der Vergleich nochmals deutlich gemacht:

Erfahrungen mit der Kinekt Sattelstütze

YouMo hat die Vorteile der Kinekt Sattelstütze schon vor langer Zeit entdeckt und wir empfehlen deshalb allen YouMo Fahrern, ihr E-Bike mit einer Kinekt auszustatten. Wir haben dadurch viele Erfahrungen mit der Kinekt Sattelstütze gesammelt und wollen dir an dieser Stelle einen Überblick über das Fahrverhalten und den Fahrkomfort mit der Kinekt geben.

Die Handhabung der Kinekt ist aus unserer Erfahrung kinderleicht und zugleich sehr individuell. Du kannst die Federn einfach und schnell austauschen und die Vorspannung einstellen – sogar während deiner Tour. Dank dieser individuellen Mikroeinstellungen fühlt sich die Kinekt so an, als wäre sie für dich maßgeschneidert.

Wir haben die Kinekt auf groben Strecken, längeren Fahrradtouren und in der Stadt ausprobiert. Beim Fahren selbst schützt sie vor Stößen, sich ständig ändernden Oberflächen und Vibrationen. Egal ob Risse, Löcher oder Schutt – mit der Kinekt stellt all das kein Hindernis mehr dar.

Dank der effektiven Isolation von Stößen ist uns auch aufgefallen, wie gelenkschonend man mit der Kinekt Sattelstütze unterwegs ist. Durch den erhöhten Komfort sparst du eine Menge an eigener Körperenergie und hast mehr Power für deine Touren. Das ist wirklich ein großer Vorteil, vor allem auf längeren Strecken.

Aus unserer Erfahrung bietet dir die Kinekt Sattelstütze einen deutlich höheren Komfort und eine verbesserte Traktion, was zu einer geringeren Ermüdung beim Fahren führt. Insgesamt hat die Kinekt für uns und unsere YouMo E-Bike Fahrer bereits viele Türen zu einem völlig neuen Fahrerlebnis geöffnet. Und es fällt nicht leicht, dieses in geschriebene Worte zu fassen!

Auch an der Produktqualität lässt die Kinekt keine Wünsche offen. Die hochfesten Aluminiumlegierungen und stabilen Verbindungen werden selbst von unseren YouMo E-Bike Experten gelobt.

Varianten der Kinekt Sattelstütze Aluminium 2.1

Die Kinekt Federsattelstütze ist in 6 Größen (verschiedene Durchmesser und Längen entsprechend des Rahmens) erhältlich.

  • Die Kinekt 2.1 Aluminium kommt mit drei unterschiedlichen Federn, die für Fahrer in den Gewichtsklassen von 50 bis 118 Kilogramm passend sind.
  • Dagegen ist die XL Variante für Fahrer zwischen 109 und 145 Kilogramm ausgelegt.

Die Federn sind einfach austauschbar, wodurch sich die Sattelstütze auch während einer Tour im Handumdrehen verstellen lässt.

Für weitere technische Details, Spezifikationen und den genauen Lieferumfang, schaue dir am besten die Kinekt Sattelstütze 2.1 Aluminium in unserem Shop an.

Informationen zum Test

Den vollständigen Testbericht kannst du in der Sonderausgabe RADtouren GENUSS-Spezial 2020 lesen. Das Deutsche Magazins RADtouren hat diesen Test unabhängig durchgeführt. Wir freuen uns, dass die Kinekt Sattelstütze mit dem Siegel „Top Produkt“ bewertet wurde.

Sandra Stehle

administrator