Sportliche E-Bikes: Warum sie das ideale Fitnessgerät für den Alltag sind

Sportliche E-Bikes sorgen für gesundes Abnehmen und ein erhöhtes Fitnesslevel ohne zusätzlichen Zeitaufwand.

Nicht nur die Umwelt und die Energiebilanz profitieren von einem Umstieg aufs Elektrofahrrad. Als das E-Bike bei den Fahrradhändlern einzog, wurde es oft belächelt. Lange hatte es den Ruf, eine Alternative für sportfaule Radler zu sein, die sich jeder Anstrengung entziehen wollen. Aber weit gefehlt: Inzwischen gelten sportliche E-Bikes als besonders gelenkschonende, effektive Möglichkeit, ohne zusätzlichen Aufwand und integriert in den Alltag das eigene Fitnesslevel zu erhöhen und überflüssige Pfunde zu verlieren.

Warum das E-Bike so gut für die Fitness ist

So erklärt Dr. Michael Lehmann im Pegasusmagazin, warum das E-Bike das ideale Fitnessgerät ist:

Während man E-Bike fährt, trainiert man im sogenannten aeroben Bereich, der gesünder ist als der anaerobe. In der Regel fährt man das E-Bike so, dass das Herz und der Atem zwar in Schwung kommen, man aber nie wirklich in Sauerstoffnot kommt. Sprich, man radelt, ohne zu schnaufen. Durch solch ein aerobes Ausdauertraining werden der Stoffwechsel aktiviert, die Durchblutung angeregt sowie Herzfrequenz und Blutdruck reduziert.

Das Lungenvolumen wird durch regelmäßiges E-Bike-Fahren vergrößert. Achtet man darauf, den Maximalpuls von 180 minus Lebensalter nicht zu überschreiten, ist man auf der sicheren Seite.

E-Bike fahren ist gelenkschonend. Da man bei Steigungen die Unterstützung so einstellen kann, dass man sitzenbleiben und mit gleicher Geschwindigkeit weiterfahren kann, anstatt stehend in die Pedale treten zu müssen, werden die Gelenke deutlich weniger belastet als beim herkömmlichen Radfahren oder beim Joggen.

Desweiteren gibt Lehmann fünf Tipps, um auf dem E-Bike fit zu werden und abzunehmen:

Lange, häufig und regelmäßig fahren!

Bei moderatem Tempo im aeroben Bereich fahren.

Unterschiedliche Gänge, Ebenen und Geschwindigkeiten testen.

Den Motor nach und nach weniger zu Hilfe nehmen.

Für längere Strecken statt des Autos das E-Bike nehmen.

Welcher Sport eignet sich für Übergewichtige?

Das E-Bike als Alternative für Übergewichtige

Auch die Seite ddg-dag.de, ein Portal über Diabetes und Adipositas, schreibt im Artikel „Gesundes Abnehmen bei Adipositas mit dem E-Bike“: „Von Adipositas Betroffene haben durch das erhöhte Körpergewicht stark strapazierte und oft schon verschlissene Gelenke, die durch intensives Treten der Pedale noch zusätzlich belastet werden. Durch den Wechsel von Eigenanstrengung beim Treten und Entlastung durch den Elektroantrieb lässt sich die individuell wünschenswerte Belastung für die Gelenke ganz nach den eigenen Bedürfnissen steuern. Das Abnehmen wird dennoch gefördert: Bei durchschnittlicher Anstrengung werden auf dem E-Bike rund 300 Kalorien pro Stunde verbrannt.” 

Das Thema Abnehmen mit dem E-Bike ist sogar so aktuell, dass sich kürzlich der Focus dazu äußerte und das E-Bike-Fahren als idealen Sport für Übergewichtige bezeichnete. Dabei bezog sich das Magazin unter anderem auf eine wissenschaftliche Studie aus Kopenhagen.

Es freut uns sehr, dass wir mit YouMo schon viele Jahre Teil dieser Entwicklung sein können und mit unserer speziellen Geometrie noch weiteren Aspekte wie Rücken- und Handgelenksbeschwerden entgegenwirken. Wir haben es ja schon immer gewusst: Just cruise!

Alle Modelle unseres eCruisers und tolles Zubehör findet ihr in unserem Shop!

Anna Enderes

administrator